richard millig

| bio | musik | termine | text|blog | impressum |


Richard Millig (*1992) studierte Komposition mit Schwerpunkt elektronischer Musik bei Prof. Orm Finnendahl zunächst an der Hochschule für Musik Freiburg, seit 2014 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, dort auch bei Prof. Michael Reudenbach. Zudem erhielt er Orgelunterricht bei Prof. Klemens Schnorr und Dietrich von Knebel. Er ist Mitglied im Direktorium des Instituts für zeitgenössische Musik IzM. Im Rahmen des Off-Festivals der Donaueschinger Musiktage 2014 wurde seine Komposition “140430” für Akkordeon, Klavier, Schlagzeug, Live-Elektronik und Live-Video aufgeführt.
Seit 2015 ist er Mitglied im “Naxos-Bund zur Förderung junger Künstler/innen aus Hessen e.V.”. Im Rahmen des studioNAXOS und darüber hinaus entstanden verschiedene Bühnenmusiken mit unterschiedlichen Ansätzen, außerdem Konzerte und andere Formate mit zeitgenössischer Musik.
Seit 2017 ist er einer der Kirchenmusiker an der KunstKulturKirche Allerheiligen Frankfurt und ist dort neben seinen gottesdienstlichen Aufgaben u.a. für die Mitorganisation von Konzerten, Ausstellungen, Installationen, Performances, etc. zuständig.






###

links:

tobias hagedorn

ole hübner

###